Religion-Macht-Frieden

Religionen als FriedensstifterInnen? - Friedensethik und Friedenstheologie vor der Herausforderung aktueller Friedenspolitik

Ort: 

  • Bebra-Imshausen

Datum: 

18.05.2017

gewaltfrei handeln e.V. lädt Sie am 18.-21. Mai 2017 ein zu der Veranstaltung "Religionen als FriedensstifterInnen? - Friedensethik und Friedenstheologie vor der Herausforderung aktueller Friedenspolitik".
In diesem Seminar erhalten Sie einen Einblick in ein spannendes Forschungsgebiet – Religionen und Religionsgemeinschaften als wichtige Akteurinnen, die Friedensprozesse anregen und begleiten, gewaltfreien Widerstand mobilisieren und ihre Ressourcen zum Schutz bedrohter Menschen nutzen.

Mit Vorträgen, kreativem Arbeiten und Austausch in der Gruppe nähern Sie sich folgenden Fragen:

• Können religiöse Akteure Frieden stiften? Unter welchen Bedingungen?

• Welche Merkmale oder Kompetenzen zeichnen sie aus?

• Mit welchen spezifischen Schwierigkeiten sind sie konfrontiert?

• Was folgt daraus für Konfliktbearbeitung und gewaltfreies Handeln?

Das Modul ist Teil einer berufsbegleitenden Ausbildung zur Friedensfachkraft. Es ist offen für externe TeilnehmerInnen. Eingeladen sind Menschen, die Berufs- und Lebenserfahrung haben und für neue Perspektiven offen sind. Vorwissen und Erfahrungen in gewaltfreier, ziviler Konfliktbearbeitung sind erwünscht.

Referent: Dr. Markus Weingardt, Politikwissenschaftler, Friedensforscher mit Schwerpunkt Religion, Mediator und Coach, Mitarbeiter der Stiftung Weltethos, Buchautor „Was Frieden schafft“, „Warum schlägst du mich?“, „Religion-Macht-Frieden“

Kursleitung: Eva-Maria Willkomm, Diplom-Pädagogin, Trainerin für gewaltfreie Konfliktbearbeitung

Das Seminar beginnt am Donnerstag um 18:00 Uhr und endet am Sonntag um 14:00 Uhr.

Melden Sie sich an bei:
Annegret Feischen
feischen [at] gewaltfreihandeln.org
Tel: 05694/8033

Tagungsort:
Tagungshaus Adam von Trott
36179 Bebra-Imshausen

Anmeldeschluss: 30.03.2017