Kinostart von "NATIONAL BIRD - Wohin geht die Reise Amerika?" am 18. Mai 2017

Am 18. Mai ist bundesweiter Kinostart des neuen Dokumentarfilms zum US-Drohnenkrieg "NATIONAL BIRD - Wohin geht die Reise Amerika?" von Sonia Kennebeck. Ausführende Produzenten sind Wim Wenders und Errol Moris.
NATIONAL BIRD fragt, ob eine andere Welt als die voller Gewalt und Gegengewalt möglich ist. Der Film begleitet Menschen, die entschlossen sind, das Schweigen über eine der umstrittensten militärischen Maßnahmen der jüngeren Zeit zu brechen: den geheimen Drohnenkrieg der USA. Er wurde bei vielen Filmfestivals, auch bei der Berlinale, gezeigt.

Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) hat das Prädikat „besonders wertvoll“ vergeben: „eine spannende Dokumentation, die vom Mut der Protagonisten und seiner Regisseurin lebt. Und ein Film, der auf eine globale Gefahr hinweist…“  (Siehe http://nationalbird-derfilm.de [1] - mit Trailer) https://www.facebook.com/nationalbird.derfilm/?fref=ts

Umfangreiches fächerübergreifendes Schulmaterial zum Film findet Ihr hier: http://nationalbird-derfilm.de/lehrerinfos.html

DFG-VK ist Partner des Kino-Verleihs NFP*, denn schon 2013 haben viele DFG-VK-Gruppen, Landesverbände, und der Bundesverband den Appell "Keine Kampfdrohnen!”
https://drohnen-kampagne.de/appell-keine-kampfdrohnen/unterstutzen/unterzeichnet.

Ab 18. Mai wird der Film in mindestens 20 deutschen Städten (u. a. Freiburg, Heidelberg, Mannheim und Stuttgart) gezeigt. Wenn er  gut besucht wird, könnte er für Wochen in den Kinos bleiben. In Berlin allein startet er in 5 Kinos.  (Nach dem 5. Mai werden auf der Filmwebseite http://nationalbird-derfilm.de [1] die finalen Startkinos veröffentlicht.).

Eine Kinotour mit der Regisseurin Sonia Kennebeck findet vom 18. bis 25. Mai statt. Sondervorführungen bis in den Herbst hinein sind nach Absprache mit dem Verleih möglich. Kontakt: Jana Kohlmann, Email: j.kohlmann [at] nfp.de, Tel.: 030 2325542, NFP marketing & distribution GmbH, Kantstraße 54, D - 10627 Berlin.

Jetzt im Wahljahr kommt der Kinostart von NATIONAL BIRD zur geeigneten Zeit, um die öffentliche Diskussion über dringende Themen auch in Deutschland und in Europa anzuregen: Aufrüstung, Krieg und Militarismus; Überwachung, Datenschutz, den Zusammenhang von Krieg, Waffenexporten und Flucht. Auch die Duldung und Beihilfe der Bundesregierung bei den rechtswidrigen US-Drohnen-Tötungen und die Pläne der Bundesregierung, schon 2017 Kampfdrohnen für die Bundeswehr anzuschaffen, müssen öffentlich diskutiert werden.

Das DFG-VK-Logo erscheint auf dem Kinoflyer (Auflage 30.000) und auf der Webseite des Films http://nationalbird-derfilm.de/partner.html
Damit ist für die DFG-VK ein guter Einstieg gegeben, um auch vor Ort präsent zu sein.

Mit den örtlichen Kinos kann eine Absprache vereinbart werden, auch eine entsprechende Zusammenarbeit mit lokalen Friedensnetzwerken die Aufführungen von NATIONAL BIRD zu begleiten z. B. mit Info-Tischen, der weiteren Unterschriftensammlung unter den Appell "Keine Kampfdrohnen", mit Diskussionsveranstaltungen, Pressearbeit und vielem mehr.