EAK-Rundbrief März 2020

Liebe Leser*innen,

„Wie Corona die Gesellschaft verändert“ können wir dieser Tage in Artikeln, Beiträgen und in nahezu jedem Gespräch miterleben. Da stehen auf einer Seite die Einschränkungen, die die meisten Menschen weltweit mit Home Office, abgesagten Veranstaltungen oder der Frage „geht das noch?“ konfrontieren. Daneben steht ein anderes, vielfach positives Bild: Gelebte Solidarität in Nachbarschaften und soziales Engagement von Menschen, die ihrer „eigentlichen“ Arbeit aktuell nicht nachgehen können: für Menschen die in Quarantäne sind oder zur Gruppe der Gefährdeten gehören. Beides sind Seiten einer Situation, wie wir sie bisher nicht erlebt haben. Aber es gibt noch mehr Seiten dieser außergewöhnlichen Lage: Wie sieht es mit der Versorgung von Wohnungslosen aus, die sonst durch U-Bahnen laufen oder in Innenstädten sitzen, um wenigstens das Essen an diesem Tag bezahlen zu können? Was heißt die Situation für das Einleben und Ankommen von Menschen in unserer Gesellschaft, aus anderen Ländern oder auch innerhalb Deutschlands? Und wie geht es Menschen, die seit Wochen, Monaten oder Jahren auf eine Ankunft in Europa hoffen und nun auf einer griechischen Insel oder vor einer geschlossenen Grenze ausharren?

Mehrere Milliarden Euro werden nun von der Bundesregierung zur Verfügung gestellt, damit wir als Gesellschaft den zu erwartenden wirtschaftlichen Schaden ausgleichen können. Viel Geld. Mehr Geld als je für möglich gehalten. Und gibt es auch hier Solidarität, zum Beispiel mit anderen Ländern? Die Aufnahme von Erkrankten aus Frankreich und Italien ist ein positives Beispiel. Aber darüber hinaus? Auch hier müssen wir einen wachsamen Blick behalten und Solidarität laut und deutlich einfordern. Genau das passiert unter #LeaveNoOneBehind: „Jetzt die Corona-Katastrophe verhindern - auch an den Außengrenzen“! Mehr als 250.000 Menschen haben diesen Aufruf in den vergangenen Tagen unterzeichnet (https://www.change.org/p/leavenoonebehind-jetzt-die-corona-katastrophe-verhindern-auch-an-den-außengrenzen)! Wenn es tatsächlich gelingt, die überfüllten Lager Geflüchteter zu evakuieren, wenn es gelingt, Menschen in „Safe Havens“ wie Deutschland zu bringen, und wenn es gelingt, Solidarität umfassend zu begreifen und nicht an den neu aufgestellten Grenzzäunen enden zu lassen: dann sind wir als Gesellschaft weitergekommen.

Lasst uns, auch und besonders in diesen Tagen, die Stimme für andere erheben. Weiter denken. Uns digital Gehör verschaffen.

Viel Freude beim Lesen der aktuellen Meldungen und Ausblicke auf digitale Veranstaltungen, wünschen Ihnen und Euch

 

Maike Rolf und Max Weber

Referent*innenteam der EAK

 

 

Inhaltsverzeichnis

  • Pressemitteilung: Frühjahrstagung der EAK: Einloggen statt Anfahren
  • Anderes Medium - gleicher Termin
  • "Frieden in Bewegung" findet 2021 statt
  • Pressemitteilung Ökumenische Friedensdekade: Grafisches Jahresmotiv steht fest
  • DIE PASSIONSZEIT WIRD GRÜN.
  • Bernhard Felmberg wird neuer Bischof für die evangelische Seelsorge in der Bundeswehr
  • Studientag am 20. Juni 2020: Aktuelle Fragen der Rüstungsexportkontrolle und christliche Argumente gegen den Waffenhandel!
  • März-Ausgabe des Kalenders des Norddeutschen Netzwerks Friedensbildung online
  • Osteraktion in Unterlüß wird verschoben
  • Ökumenisches Vernetzungstreffen der Friedensgebetsgruppen im September 2020
  • Friedensschule Darmstadt sucht Trainer_innen und Träger_innen
  • Stellenausschreibung im Bundesverein der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste

 

Aus der Arbeit der EAK

 

Pressemitteilung: Frühjahrstagung der EAK: Einloggen statt Anfahren

Pressemitteilung  Bonn, 27. März 2020/dj 
  
Frühjahrstagung der EAK: Einloggen statt Anfahren

Anderes Medium - gleicher Termin

Der EAK-Vorstand hat entschieden, dass die geplanten und notwendigen Inhalte in angemessener Weise per Videokonferenz besprochen, diskutiert und entschieden werden sollen.
Hierfür wird in den nächsten Tagen die Einladung für eine zoom-Konferenz versendet werden, in der weitere Details genannt werden. Getagt werden wird sowohl im Gesamtplenum wie auch in Kleingruppenkonferenzen an den beiden geplanten Tagen (am 21. April am Nachmittag; am 22. April am Vormittag).

Herzliche Einladung an alle EAK-Mitglieder zur Teilnahme aus dem Home Office oder eigenen Büro!

"Frieden in Bewegung" findet 2021 statt

Aufgrund der aktuellen Situation rund um die Verbreitung des Corona-Virus, kann die Friedenswanderung der NaturFreunde Deutschlands nicht, wie geplant, diesen Sommer stattfinden. Stattdessen wird Frieden in Bewegung in das nächste Jahr verschoben. Dazu schreibt der Organisator Yannick Kiesel: "Für uns ist das aus organisatorischer Sicht natürlich erstmal eine große Enttäuschung, da wir alle gemeinsam viel Zeit und Energie in die Planung dieser Wanderung gesteckt haben.

Wissenswertes

 

Pressemitteilung Ökumenische Friedensdekade: Grafisches Jahresmotiv steht fest

Frankfurt, 18.02.2019. „UMKEHR ZUM FRIEDEN“, so lautet das Motto der Ökumenischen FriedensDekade im Jahr 2020, die jährlich im November in den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag durchgeführt wird. Die Jury des ausgeschriebenen Plakatwettbewerbs zur grafischen Gestaltung des Plakatmotivs hat vor wenigen Tagen das Motiv eines Grafikers aus der Schweiz auf den 1. Platz gewählt.

DIE PASSIONSZEIT WIRD GRÜN.

 

Bernhard Felmberg wird neuer Bischof für die evangelische Seelsorge in der Bundeswehr

Bernhard Felmberg, Abteilungsleiter im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, wird zum 1. Oktober 2020 neuer Bischof für die evangelische Seelsorge in der Bundeswehr der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Rat und Kirchenkonferenz der EKD haben im Einvernehmen mit der Bundesregierung den 56-jährigen Theologen zum Nachfolger des jetzigen Amtsinhabers Sigurd Rink ernannt. Die Berufung von Bernhard Felmberg erfolgt zunächst für sechs Jahre.

 

Veranstaltungen

 

Studientag am 20. Juni 2020: Aktuelle Fragen der Rüstungsexportkontrolle und christliche Argumente gegen den Waffenhandel!

Herzliche Einladung zum Studientag: Aktuelle Fragen der Rüstungsexportkontrolle und christliche Argumente gegen den Waffenhandel!

20. Juni 2020, 10 – 17 Uhr in der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt aM

Programm: Informationen, Diskussionen und Aktionsvorschläge

Ziel: Erreichtes verbreiten und nächste Schritte gemeinsam planen

März-Ausgabe des Kalenders des Norddeutschen Netzwerks Friedensbildung online

Trotz der Schwierigkeiten in der Planung ob der Einschränkungen durch Covid-19, gehen die Planungen für das Jahr 2020 auch beim Norddeutschen Netzwerk Friedensbildung weiter. Anbei ist als pdf die März-Ausgabe des friedenspädagogischen Kalenders. Außerdem steht der Kalender in Kürze auf der Seite des Norddeutschen Netzwerks Friedenspädagogik online und als PDF-Version zur Verfügung.

Osteraktion in Unterlüß wird verschoben

PRESSEMITTEILUNG

Gestern – heute – morgen: Der rote Faden zwischen Konzentrationslagern, Atomwaffen und Rheinmetall „Gegen Menschenverachtung, Atomwaffen und Rüstungsproduktion“- unter dieser Überschrift hatte ein breites Bündnis zu einer gewaltfreien Aktion am Ostersamstag in die Südheide eingeladen. „Wegen des Corona-Virus müssen wir die Veranstaltung absagen, doch unsere Anliegen bleiben bestehen“, so Wolfgang Hertle aus Hamburg, einer der Initiatoren.

Ökumenisches Vernetzungstreffen der Friedensgebetsgruppen im September 2020

Herzliche Einladung zum 25. bundesweiten Vernetzungstreffen der ökumenischen Friedensgebetsgruppen vom 25. – 27. September 2020 in Detmold

Liebe Schwestern und Brüder der Friedensgebetsgemeinden,
wir laden Euch, auch im Namen von Pfarrer Bernhard Stief, ganz herzlich zu unserem diesjährigen Vernetzungstreffen in Detmold ein. Thema:
Sicherheit neu denken – Der Weg von der militärischen zu einer zivilen Sicherheitspolitik

 

Stellenausschreibungen

 

Friedensschule Darmstadt sucht Trainer_innen und Träger_innen

Hallo liebe friedensbewegte Menschen,

Wir haben einen Traum.
Den Frieden.
Der Friede ist ja nicht einfach „kein Krieg“ oder „keine Gewalt“. Das ist negativer Frieden – ein Einsatz gegen etwas, das es nicht mehr geben soll.
Friede ist etwas aktives, positives. Frieden kann bzw. muss jeden Tag neu geschaffen, erarbeitet werden, damit er Bestand hat (da geht es dem Frieden wie der Demokratie).

Stellenausschreibung im Bundesverein der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste

Der Bundesverein der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) sucht zum 01.05.2020 eine*n Referent*in (w/m/d) für internationale Workcamps mit 30 Std./ Woche. Dienstort ist Hannover.

Weitere Informationen bei:
Katrin Bäumler
Geschäftsführerin
Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd)
Bundesverein e.V.

Sedanstr. 75
30161 Hannover
Tel. 0511 13229752

katrin.baeumler [at] ijgd.de

www.ijgd.de

 

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten des EAK-Newsletters,

seit dem 25. Mai 2018 gilt die europäische Datenschutzverordnung (DSGVO), die zu Änderungen im Datenschutz führt. Daher haben auch wir unsere Datenschutzerklärung entsprechend erweitert und aktualisiert.
Der Schutz persönlicher Daten hat für uns einen hohen Stellenwert. Daher möchten wir Sie hiermit auf unsere neue Datenschutzerklärung hinweisen. Sie enthält detaillierte Informationen über unseren Umgang mit personenbezogenen Daten, wie wir diese schützen und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier nachlesen: https://eak-online.de/datenschutz

Hinweis zum Newsletter der EAK
Wir möchten darauf hinweisen, dass alle Abonnentinnen und Abonnenten unseren Newsletter zu irgendeinem Zeitpunkt selbst bestellt haben.

Eine Abmeldung aus unserem Newsletter ist jederzeit möglich. Sie können sich unter folgendem Link von unserem Newsletter abmelden: https://eak-online.de/newsletter/subscriptions

Haben Sie Fragen zum Datenschutz in unserem Haus, so können sich mit Ihrem Anliegen an uns oder an unseren Datenschutzbeauftragten Herrn Michael Letter unter info [at] letter-consulting.de

wenden.

Hilfestellung bei Fragen und Beschwerden erhalten Sie auch bei den Datenschutzaufsichtsbehörden.

Unsere zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Beauftragter für den Datenschutz der EKD
Außenstelle Dortmund für die Datenschutzregion Mitte-West
Friedhof 4, 44135 Dortmund
Telefon: +49 (0)231 533827-0
Fax: +49 (0)231 533827-20
mitte-west(at)datenschutz.ekd.de

Mit herzlichen Grüßen,
Maike Rolf und Max Weber

Referent*innen-Team der EAK

 

Impressum 


Herausgeber
Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK)
im Verein für Friedensarbeit im Raum der EKD e.V. (VfF) 
Endenicher Str. 41
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 - 24999- 0
office [at] eak-online.de
www.eak-online.de 
Besuchen sie uns doch auch mal auf Facebook unter: www.facebook.com/Kriegsdienstverweigerung !