Aktuelles

Evangelisch – Lutherischen Landeskirche  Hannovers

Deutschland erhöht seinen Verteidigungshaushalt um 10% und damit am stärksten von den 15 führenden Ländern bei Militärausgaben.     

Ein grundsätzliches Umdenken ist heute mehr denn je gefordert.“  Meint Lutz Krügener, der Beauftragte für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch – Lutherischen Landeskirche  Hannovers , in einem sehr persönlichen Zwischenruf.

Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Der 8. Mai 1945 gilt als offizielles Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa und als „Tag der Befreiung vom menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.“. Diesen Begriff prägte erstmals der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker zum 40. Jahrestag 1985. Mehr als 60 Millionen Menschen starben, weite Teile Europas waren nach 1945 zerstört: Bis heute hat der zweite Weltkrieg tiefgreifende Spuren hinterlassen.

Bund für Soziale Verteidigung

Das Bildungsprojekt „Share Peace – Frieden vervielfältigen“ denkt Frieden als Faktor, Folge und Voraussetzung von Nachhaltiger Entwicklung (zum Flyer): Ohne Entwicklung kein Frieden. Ohne Frieden keine Entwicklung.

Themen: Webinarreihe, Online-Grundkurs Zivile Konfliktbearbeitung zum selbst lernen und Share Peace Vlog. Der Vlog für Friedensbildung

 

Evangelische Friedensarbeit

(24.04.2020) Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, warnt davor, eine Entscheidung über eine Nachfolge des Tornado-Jagdbombers zu treffen, ohne vorher eine breite Debatte über die nukleare Teilhabe geführt zu haben. „Es geht hier mehr als um die Nachfolge eines in die Jahre gekommenen Flugzeugs, es geht vor allem auch darum, welche Rolle die nukleare Abschreckung und der Einsatz von Atomwaffen in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik künftig spielen sollen“, betont der EKD-Friedensbeauftragte.

AGDF

(23.04.2020) Die internationalen Freiwilligendienste spüren zunehmend die Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie. Fast alle Freiwilligen, die im Ausland waren, mussten aus ihren Einsätzen zurückgeholt werden. Sogenannte Incomer*innen, die in Deutschland einen Freiwilligendienst absolvieren wollen, können aufgrund der Einreisesperre nicht einreisen oder mussten ihren Dienst frühzeitig beenden. Und die Aus- und Einreisen des neuen Freiwilligen-Jahrganges ab Sommern 2020 sind fraglich, und dadurch auch die Zukunft der Trägerorganisationen.

AGDF

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat angesichts der zunehmend spürbareren und existenzbedrohenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeit ihrer Mitgliedsorganisationen im Bereich der Freiwilligen- und Friedensarbeit einen dringenden Hilferuf an Bund und Länder gerichtet. „Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen unsere Arbeit hart und gefährden die Existenz von Friedensorganisationen“, unterstreicht AGDF-Geschäftsführer Jan Gildemeister.

Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Vielerorts wird in den Gemeinden an diesen Anlass gedacht. Das bedeutet Dankbarkeit für den Frieden in unserem Land, aber auch Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung für den Frieden. Das Materialheft gibt Anregungen für verschiedene Anlässe. Sie finden darin eine Predigtmeditation, liturgische und muslikalische Bausteine für einen Gottesdienst und auch Ideen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zum Thema.

Evangelische Friedensarbeit

(11.04.2020) Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, hat zu mehr internationaler Verbundenheit und internationaler Solidarität angesichts der Corona-Pandemie aufgerufen und von einer Verschärfung von Konflikten gewarnt. „Gegensatze zwischen Arm und Reich werden sich in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren noch verschärfen und werden enden in Konflikten und Kriegen“, mahnte Brahms in seiner Rede beim „Virtuellen Ostermarsch“. Ein Virus mache an Grenzen nicht Halt und kenne keine Nationen und Völker.

AGDF

(10.04.2020) Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) trauert um Pfarrer Volkmar Deile, der am 2. April im Alter von 77 Jahren nach einer schweren Krankheit verstorben ist. „Aus tiefster christlicher Überzeugung heraus setzte sich Volkmar Deile immer wieder mit Leidenschaft und unermüdlichem Engagement für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung ein.

P R E S S E M I T T E I L U N G der EAK

1960 gab es in Deutschland den ersten Ostermarsch. Aufgrund der CoronaPandemie können nun, 60 Jahre später, keine Ostermärsche auf der Straße stattfinden. Dennoch wird es einen Ostermarsch geben. Virtuell am Samstag, 11. April, um 19 Uhr. Gemeinsam und solidarisch mit vielen. Dazu aufgerufen hat das „Bündnis Virtueller Ostermarsch 2020“, dem unter anderem auch die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für KDV und Frieden (EAK) angehört. 
 

Seiten