News 24.6.2014
Was kommt nach der Schule?

 

Evangelische Friedens- und Gewissensbildung nach der Aussetzung der Wehrpflicht

 

Evangelische Friedens- und Gewissensbildung nach der Aussetzung der Wehrpflicht

Informationen für Pfarrerinnen und Pfarrer, Kirchenkreise, Jugendmitarbeiter/innen und Jugendpfarrämter sowie Kirchenkreisbeauftragte für Frieden und KDV.

Die Herausforderungen der Friedens- und Gewissensbildung im schulischen und außerschulischen Bereich haben sich mit Aussetzung der Wehrpflicht verändert.
Wir möchten Ihnen einige praktische Hinweise für das Gespräch darüber mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen an die Hand geben.

Mehr Informationen und die Anschreiben: Was kommt nach der Schule?

News 3.7.2013
Projekt: Jugendliche werden Friedensstifter
News 15.5.2013
epd: Bischöfe Hein und Algermissen: Thema Rüstungsexporte

Kassel/Fulda (epd). Gegen deutsche Rüstungsexporte haben sich der evangelische kurhessische Bischof Martin Hein und der katholische Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen gewandt. Wie die Pressestellen beider Kirchen am Dienstag mitteilten, weisen die Bischöfe in einem gemeinsamen Brief an die hessischen Bundestags- und Landtagsabgeordneten sowie an die Kirchengemeinden auf die Gefährdung des Friedens durch solche Exporte hin. Waffenlieferungen eröffneten nicht selten überhaupt erst die Möglichkeit zu militärischen Konflikten, schreiben die Bischöfe.


Insbesondere der Weiterverkauf von Waffen seitens der Empfängerstaaten könne nur schwer verhindert werden, so die Bischöfe weiter. «Es besteht berechtigter Grund zu der Sorge, dass Waffen aus deutscher Produktion in einer nicht geringen Zahl von regionalen Auseinandersetzungen und Bürgerkriegen zu tödlichem Einsatz kommen», heißt es in dem Brief.
Hein und Algermissen weisen darauf hin, dass eine deutliche Abkehr von dem Grundsatz, deutsche Waffen nicht in Spannungsgebiete zu liefern, festzustellen sei. Dem müsse Einhalt geboten werden. Die Grundsätze der Genehmigung von Rüstungsexporten müssten restriktiv angewendet und Waffenlieferungen in Krisengebiete wie den Nahen und Mittleren Osten, nach Südasien und Südostasien gestoppt werden. Das bevorstehende Pfingstfest mahne dazu, die Hoffnung auf Frieden nicht im Abstrakten zu belassen, sondern ihr eine konkrete Gestalt zu geben, schreiben die Bischöfe.
epd lmw