Aktuelles

Buchbesprechung: Was uns deutsche Geschichte lehren muss

Wolfram Wette: Ernstfall Frieden. Lehren aus der deutschen Geschichte seit 1914. Reihe Geschichte & Frieden, Bd. 38 im Donat-Verlag, Bremen 2017. Geb., 640 S. (ISBN: 978-3-943425-31-4).

Das stattliche und preislich dennoch erschwingliche Buch ist schon durch Aufmachung und Optik ein gewichtiges Pfund. Geschweige denn erst von seinem Inhalt. Es gehört in die Kenntnis und Benutzung jedes und jeder Friedensaktiven! Wie auch jedes deutschen Politikers, jeder Politikerin. Und natürlich in den Geschichts- und Politikunterricht gymnasialer Oberstufen. Wissenschaftswerk, Geschichts- und Illustrationsbuch in einem. Gleichzeitig hinsichtlich seiner Thematik eine höchst beachtliche Summe an wissenschaftlichem Ertrag des kritischen Friedensforschers und Historikers Wolfram Wette (*1940), die ihresgleichen suchen dürfte. Ein echtes Handbuch also. Zusammen mit dem im VS - Verlag für Sozial-wissenschaften vor kurzem neu erschienenen, voluminösen “Handbuch Friedensethik” und vielleicht Henrik Paulitz’ “Anleitung gegen Krieg. Analysen und friedenspolitische Übungen” (2016) stellen diese drei derzeit ein vorliegendes umfangreiches Kompendium für Theorie und Praxis von Friedensanalyse und Friedenshandeln dar wie selten zuvor. Ein Seminarmaterial erster Güte und Verwendbarkeit. Da kann kein Regierungs-Think Tank mithalten.

Pressemitteilung der Evangelischen Friedensarbeit

(13.07.2017, Wittenberg) Seit 2013 ist sie als Pazifistin in der Politik, genauer im Deutschen Bundestag, tätig: Dr. Ute Finckh-Krämer aus Berlin. Schon seit ihrer Schulzeit ist sie friedenspolitisch aktiv, in der Friedensbewegung oder in Friedensverbänden. Nun ist sie Obfrau der SPD im Unterausschuss für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln sowie stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung im deutschen Parlament.

Evangelische Friedensarbeit

(12.07.2017) In Wittenberg hat bei der Weltausstellung Reformation die Themenwoche Frieden begonnen. „Wir wollen dabei gelungene Beispiele einer nicht-militärischen Konfliktlösung vorstellen und solchen zivilen Wegen zum Frieden mehr Gehör verschaffen“, unterstrich Dr. Christoph Münchow, der Vorsitzende der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK), bei der Eröffnungskonferenz von r2017 im Café #Friedenswege in Wittenberg.

500 Jahre Reformation und der Friedensauftrag der Kirche - Ein Positionspapier aus der Friedensarbeit der EKD

Ein Positionspapier aus der Friedensarbeit der EKD.

 

EKD

(07.07.2017) Die Weltausstellung Reformation in der Lutherstadt Wittenberg. Sie ist Forum für Menschen aus aller Welt, über die Bedeutung der Reformation damals und heute nachzudenken. 16 Themenwochen sind geplant, bei denen gesellschaftlich brisante Fragen in Workshops, Podiumsdiskussionen, Gottesdiensten, Gesprächsrunden und innovativen Formaten miteinander verhandelt werden. Eine dieser Themenwochen wird den Frieden in den Mittelpunkt stellen, vom 12. bis zum 17. Juli.

AGDF

(06.07.2017) Die friedlichen Täufer waren die einzige Reformationsbewegung „allein aus dem Glauben“. Davon ist der evangelische Theologe Jürgen Moltmann überzeugt.

Die Anmeldung für Projekttage im Sommer 2017 läuft!

CivilPowker - das systemische Lernspiel zum zivilem Engagement bei internationalen Konflikten - sucht für diesen Sommer noch ein paar spielwütige Klassen oder Gruppen.
Wir können noch einige wenige Projekttage vor den Ferien anbieten.
Worum geht es?

Warburg/Germete 13.10.2017
Impulse für gewaltfreies Handeln

gewaltfrei handeln e.V. bietet am 13.-15.10.2017 das Seminar "Kreativ, provokant, gewaltfrei: gewaltfreie Aktionen planen, durchführen und Spaß haben" an.

  • Was ist eine gewaltfreie Aktion?
  • Wie hat sich diese Form des Widerstands entwickelt?
  • Wie kann ich sie nutzen?

gewaltfrei handeln e. V. arbeitet teilnehmer*innen- und prozessorientiert. Die Freiwilligkeit und die Wertschätzung des Einzelnen sind gewaltfrei handeln wichtig!

Warburg/Germete 15.09.2017
Impulse für gewaltfreies Handeln

gewaltfrei handeln e.V. bietet am 15.-17.09.2017 das Seminar "Gewaltfreier Umgang mit Rassismus und Rechtsextremismus" an.

Wovon reden wir hier eigentlich und was habe ich damit zu tun?
Wie kann ein gewaltfreier Umgang damit aussehen?

Brüssel 19.10.2017
Connection e. V.

Connection lädt zur Konferenz „Fluchtsituation Eritrea – kein Ende in Sicht? am 19. Oktober 2017 in Brüssel ein. Sie wird sich mit der dramatischen eritreischen Flüchtlingssituation beschäftigen und dem notwendigen Schutz der eritreischen Flüchtlinge in den Ländern Europas. Grundlage für die Konferenz sind auch der Bericht und die Empfehlungen der UN-Untersuchungskommission zur Menschenrechtslage in Eritrea.

Seiten