Aktuelles

AGDF

(31.07.2017) In der Freiheit der Gnade auch die Schönheit des Gesetzes erkennen. Dafür plädiert der mennonitische Theologe Dr. Joel Driedger in einem Impuls zum Reformationsjubiläum. Einige Reformatoren hätten gedacht, das Gesetz verenge den Raum der Freiheit, es sei nur dafür vorgesehen, das Sünderdasein zu verdeutlichen, so der Pastor der mennonitischen Gemeinde in Berlin. „Sie dachten, das Gesetz stünde der Gnade entgegen. Tatsächlich aber ist das Gesetz in der Gnade aufgehoben“, betont Driedger.

AGDF

(29.07.2017) Die evangelische Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) ruft zu Gebeten für den in der Türkei inhaftierten Menschenrechtler Peter Steudtner und seine Mitgefangenen auf.  Der Menschenrechtsaktivist aus Berlin, der auch für evangelische Friedensorganisationen tätig ist, war am 5. Juli mit weiteren Personen in Istanbul während eines Workshops zu IT-Management und den gewaltfreien Umfang mit Konflikten verhaftet worden. Am 18. Juli wurde von einem Haftrichter die Untersuchungshaft angeordnet.

Evangelische Friedensarbeit

(27.07.2017) Sein Name ist untrennbar mit dem Motto der DDR-Friedensbewegung „Schwerter zu Pflugscharen“ verbunden, er gehört zu den Initiatoren der Friedensdekaden und er ist eine Symbolfigur der kirchlichen Friedensbewegung in der ehemaligen DDR: Harald Bretschneider aus Dresden. Am 30. Juli wird der Theologe 75 Jahre alt. „Harald Bretschneider gehört zu den Wegbereitern der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR“, so der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms.

EKD

(18.07.2017) Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, hat die sofortige Freilassung des Deutschen Peter Steudtner und der anderen Teilnehmer, die Anfang Juli bei einem IT-Workshop in Istanbul festgenommen wurden, gefordert. „Dies ist augenscheinlich der Versuch der türkischen Regierung, die Arbeit von Menschenrechtsorganisationen im Land zu unterdrücken und Bürgerrechtler weiter einzuschüchtern“, kritisierte Renke Brahms, der auch der Leitende Geistliche der Bremischen Evangelischen Kirche ist.

AGDF

(18.07.2017) Die evangelische Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat die Entscheidung eines türkischen Haftrichters, den Deutschen Peter Steudtner und fünf weitere Menschenrechtler wegen der angeblichen Unterstützung von Terrororganisationen in Untersuchungshaft zu nehmen, scharf kritisiert und die Bundesregierung aufgefordert, sich gegenüber der türkischen Regierung mit allem Nachdruck für eine sofortige Freilassung der sechs Personen einzusetzen.

Evangelische Friedensarbeit

(15.07.2017) Mit Kerzen und Liedern haben mehr als 200 Menschen von Wittenberg aus ein deutliches Signal für den Frieden in die Welt gesendet. Schweigend zogen sie mit Kerzen und Lichtern in der Hand von der Schlosskirche durch die Stadt zum Marktplatz, um dort, unterstützt von einem jungen Chor aus Maulbronn, das „Dona nobis pacem“ zu singen.

Evangelische Friedensarbeit

(15.07.2017) „Schwerter zu Pflugscharen“, es war das wohl bekannteste und bedeutendste Symbol der kirchlichen Friedensarbeit in den 1980-er Jahren in der ehemaligen DDR. Das Wort des Propheten Micha, es wurde erstmals bei der Friedensdekade 1980 verwendet, 1983 schmiedete beim evangelischen Kirchentag in Wittenberg im Lutherhof ein Schmied ein Schwert zur Pflugschar um. Zwei Namen sind damit untrennbar verbunden: Harald Bretschneider und Friedrich Schorlemmer.

Evangelische Friedensarbeit

(15.07.2017) Wie kann Friedensarbeit vor Ort konkret aussehen? Auf diese Frage fanden Vertreter zweier Friedensinitiativen aus dem Erzbistum Bamberg motivierende Antworten. Dr. Hans Markus Horst tat dies für den „Friedensweg der Religionen“ in Erlangen und Wolfgang Freise für das Friedensmuseum Meeder bei Coburg und die dortige „Lernwerkstatt Frieden“. Diese Initiativen wirken im Lokalen und stiften dort Frieden. Die Gäste machten deutlich welche Chancen und welche Herausforderungen sich aus einer lokalen Verortung von Friedensarbeit ergeben.

Evangelische Friedensarbeit

(14.07.2017) Die Lichtkirche der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau war Schauplatz eines politischen Nachtgebets der evangelischen Friedensarbeit während der Themenwoche Frieden auf der Weltausstellung Reformation in Wittenberg. In eindrücklichen Texten stand die Situation von Flüchtlingen im Mittelpunkt. 
(Dieter Junker)

Evangelische Friedensarbeit

(14.07.2017) Deutsche Waffen spielen in den Konflikten in der Welt eine große Rolle. Deutschland gehört zu den größten Rüstungsexporteuren weltweit. Bei der Weltausstellung Reformation in Wittenberg sprachen sich Vertreter von Friedensgruppen und kirchlichen Werken nachdrücklich dafür aus, dies, nicht zuletzt im anstehenden Bundestagswahlkampf, wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Seiten